Leben nach dem Koma

DIE GESCHICHTE VON HEIKE UND STEFAN

In der ARD-Reihe ‚Echtes Leben’ wird das bewegende Portrait einer Frau gezeigt, die ihren Lebensgefährten, ihre große Liebe, zu Hause pflegt. „Auf einmal ist gar nichts mehr wie es mal war“ sagt Heike, nachdem ihr Lebensgefährte Stefan durch einen Motorradunfall ins Wachkoma fällt. Der Mann, der sie häufig zum Lachen brachte, sitzt jetzt in einem Pflegerollstuhl und muss künstlich ernährt werden.

Über Jahre hat Filmemacherin Kristin Raabe das Paar begleitet und gewährt dabei sehr persönliche Einblicke in sein gemeinsames Leben und Heikes Kampf um Stefan. Von den Ärzten, die Stefans Überleben möglich gemacht haben, fühlt sich Heike allein gelassen. Die Prognose der Ärzte ist schlecht: Stefan wird nie wieder aus dem Koma erwachen. Der Prognose zum Trotz pflegt und therapiert Heike Stefan zu Hause. Dafür zahlt sie einen hohen Preis, sie kann ihn kaum allein lassen, schläft nur wenig. Außerdem muss sie sich noch um ihre drei Söhne kümmern. Doch Stefan macht tatsächlich kleine Fortschritte.

TEAM
Buch und Regie: Kristin Raabe // Kamera: Steffen Bohn // Schnitt: Huynh Trang Lam // Ton: Marcel Lepel // Tonmischung: Florian Ebrecht // Sprecher: Simon Roden // Produktionsassistenz: Laura Bleifuß, Isabell Straub // Producerin: Tanja Winkler // Produktionsleitung: Katja Sträter // Produzent: Thomas Weidenbach // Redaktion: Claudia Heiss (WDR)

 

 

 

  • SENDER ARD
  • JAHR 2019
  • LÄNGE 30 Minuten