Der Waldrapp

ZUGVOGEL IM AUFWIND

Es ist eine verrückte Geschichte: Im bayerischen Burghausen brütet der Waldrapp, ein skurriler Ibisvogel mit Federschopf und der seltenste Vogel Europas. Dass er gut schmeckt und sich leicht fangen lässt, wurde ihm vor 400 Jahren zum Verhängnis: Die Menschen hatten ihn in Europa ausgerottet, nur in Zoos überlebte die Art. Heute wollen ihn bayerische und österreichische Naturschützer entlang der Alpen wieder heimisch werden lassen. Dabei gibt es nur ein kleines Problem – die Zugvögel aus der Zoo-Zucht haben nie gelernt, über die Berge in ihre Winterquartiere nach Italien zu ziehen.

Filmemacher Herbert Ostwald hat die außerweltlichen Vögel ein Jahr lang begleitet, von Deutschland bis nach Italien. Erstmals gelang es dabei, einem Waldrapp eine Kamera auf den Rücken zu schnallen.

TEAM

Buch und Regie: Herbert Ostwald // Kamera: Erik Sick // Zusatzaufnahmen: Roland Wagner // Ton: Martin Radtki, Marcel Lepel, Wilmont Schulze // Schnitt: Isabelle Albert // Musik: Mark Joggerst // Farbkorrektur: Dany Schelby // Tonmischung: Alexander Weuffen // Sprecherin: Yvon Jansen // Produktionsleitung: Katja Sträter // Produzenten: Thomas Weidenbach, Sarah Zierul // Redaktion: Ulrike Lovett (BR), Katja Ferwagner (BR-Arte) // Leitung: Christine Peters // Mit Unterstützung von: Katharina Neugebauer, Daniela Trobe, Lynn Hafner, Frederik Amann, Bernhard Gönner, Stephan Hahnel, Sven Eilers, Johannes Fritz // Hergestellt von der Längengrad Filmproduktion im Auftrag des BR in Zusammenarbeit mit Arte

  • SENDER BR/ Arte
  • JAHR 2022
  • LÄNGE 45/ 52 Minuten